Schlechte Essgewohnheiten verbannen

Schlechte Essgewohnheiten verbannen

Der entscheidende Faktor, wenn es um das Thema Erfolg geht, sind unsere Routinen und Gewohnheiten. Sie entscheiden, ob wir im Sport erfolgreich sind oder nicht.

Häufig scheitern wir Menschen an unseren schlechten Essgewohnheiten. Über Jahre haben wir uns diese angeeignet und es fällt uns schwer diese wieder abzuschaffen.

Wir Menschen sind eben Gewohnheitstiere. Das hat Vor- und Nachteile. Durch die Medien werden wir ständig auf die neusten und effektivsten Diät-Trends aufmerksam gemacht.

Unser Kopf sagt direkt, dass wir jetzt eine Umstellung in unserer Ernährung machen müssen – Unser Unterbewusstsein will, dass wir so bleiben so wie wir sind. Sie sind quasi Gegenspieler.

Hier sind 4 geheime Schlüssel

Du solltest dich primär auf Nachhaltigkeit konzentrieren. Deswegen helfen dir diese 4 Punkte bei einer erfolgreichen Umsetzung!

1. Klares Ziel

Hast du ein klares Ziel definiert? Kannst du dich in schlank vorstellen? Wenn nein, dann beantworte zuerst diese Fragen für dich bevor du zum nächsten Punkt übergehest. Am besten sofort, denn die meisten Menschen überspringen diesen Punkt und wundern sich, dass sie am Ende des Tages nicht die erwünschten Ergebnisse erzielen.

2. Genaue Strategie

Hast du einen genauen Plan, wie du deine Ernährung umstellen möchtest? Hilft dir vielleicht sogar jemand dabei? Du brauchst definitiv eine Anleitung und jemand, der dich unterstützt. Das kann ein Freund sein, ein Coach oder du selbst – Ja du hast gerade richtig gelesen. Du selbst! Was es dafür braucht? Ein inneres Commitment. Du musst Verantwortung für deine Situation übernehmen.

3. Umfeld-Analyse

Die meisten Menschen scheitern am Umfeld. Denn leider verändert sich immer nur eine Person. Leichter machst du es dir, wenn dir jemand hilft oder ihr das gleiche Ziel besitzt. Du solltest dich von der Meinung der anderen nicht irritieren lassen. Am besten erzählst du ihnen auch erstmal nichts von der Ernährungsumstellung. Mit der Zeit wird man dich schon darauf ansprechen.

4. Belohnung

Viele wundern sich jetzt über diesen Punkt. Klar, wenn du eine Essstörung hast, solltest du dich jetzt nicht mir Burgern im Restaurant vollstopfen. Aber du findest bestimmt eine andere Alternative. Ein Kunde von mir hat sich z.B. einmal vorgenommen, mit seinen Freunden bei der Tour dé Francé eine Bergetappe zu fahren. Tolles Ziel, weil es eine gemeinschaftliche Aktion ist und ihn weiterhin fördern wird.

Die nächsten Schritte

Wenn du also endlich einen Ausweg aus deiner Situation in Erwägung ziehst und fitter und vitaler sein möchtest, dann versuche diese 4 Punkte in dein Leben zu integrieren.

Ich habe diese 4 Schritte in der Vergangenheit bei vielen Kunden, die in führenden Positionen tätig sind, getestet und die Resultate zeigen, dass es funktioniert.


Wenn du jetzt SOFORT Ergebnisse sehen und fühlen möchtest, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen dein Ziel zu erreichen – alles, was du dafür tun musst, ist auf Button unten zu klicken:


Ich freue mich darauf, dich schon bald persönlich beraten zu dürfen!

 
Dein Coach Tim